Cloud, KI, SAP-HANA – das alles und mehr beherrschen IBM Power Systems-Maschinen

Dass wir IBM Power Systems-Maschinen einsetzen, ist natürlich kein Zufall, sondern geschieht in vollem Bewusstsein. Schließlich unterstützt dieser Hochleistungsrechner aus dem Hause IBM zahlreiche Szenarien und Anwendungsbereiche, von denen in diesem Beitrag die Rede sein sollen.

IBM Power Systems als Cloud-Rechner

IBM Power Systems-Maschinen kommen auch bei unseren Kunden – und bei uns selbst – als Cloud-Rechner zum Einsatz, und das, weil sie zuverlässig arbeiten, sehr ausfallsicher sind und eine hohe Langlebigkeit aufweisen. Zudem lassen sich Systems-basierte Cloud-Server ganz nach den Bedürfnissen des jeweiligen Unternehmens konfigurieren, da hierfür zahlreiche Möglichkeiten bereit stehen. Ob IBM Power System E950 für mittelständische Unternehmen oder IBM Power System S924 für anspruchsvolle Anwendungen – da ist für jedes Budget und jede Anforderung etwas dabei. Und wer mit IBM und der Systems-Plattform direkt in der Cloud arbeiten will, kann das mit IBM Power Systems on Cloud ebenfalls tun.

IBM Power Systems als Unternehmensserver

Ob Cloud oder Linux-Anwendungen – IBM Power Systems bietet mit seinen „Einsteigermaschinen“ E950 und E980 die richtige Balance aus Rechenleistung und Anschaffungskosten. In beiden Maschinen sorgt der POWER9-Prozessor für genügend Rechenpower für anspruchsvolle Anwendungen. Gleichzeitig lassen sich die Rechner mit ausreichend Arbeitsspeicher (bis zu 16 bzw. 64 Terabyte) bestücken, was speziell speicherintensiven Datenbank-Applikationen ausreichend Spielraum ermöglicht. Zudem unterstützt der E980-Rechner die Betriebssysteme AIX, Linux und IBM i, falls Unternehmen nach dem Umstieg auf die IBM-Rechner weiterhin in ihrer gewohnten Umgebung arbeiten wollen.

IBM Power Systems als KI-Maschine

IBM Power System AC922 nennt sich der Hochleistungsrechner für KI- und andere Anwendungen, die in Zeiten von Big Data immer wichtiger werden. Die AC922-Maschine unterstützt KI-Applikationen mit speziellen Funktionen, die im Bereich Machine Learning angesiedelt sind. Damit lassen sich vorhandene Daten zu Trainingszwecken nutzen, und das ohne größeren Aufwand und zusätzliche Software. Damit stehen die benötigten Datensätze schneller zur Verfügung als auf Rechnern, die ohne spezielle KI-Algorithmen ausgekommen müssen.

IBM Power Systems als Supercomputer

Als der IBM-Supercomputer Summit vor knapp zwei Jahren am US-amerikanischen Oak Ridge National Laboratory in Betrieb genommen wurde, katapultierte er sich unmittelbar auf Platz 1 der 500 schnellsten Supercomputer der Welt („Top 500“), wo er sich aktuell (wieder) befindet. Das lag und liegt vor allem an der irrwitzigen Rechenleistung von maximal 148 PetaFLOPS, was vor allem auf die 9.216 POWER9-Prozessoren und die 27.648 Grafikprozessoren vom Typ NVIDIA Volta zurückzuführen ist. Aktuell kommt der IBM-Supercomputing beim Aufspüren möglicher Impfstoffe für den Coronavirus Covid19 zum Einsatz.

IBM Power Systems als SAP-HANA-Maschine

IBM Power System E922, aber auch ihr großer Bruder H924 kommen bevorzugt dort zum Einsatz, wo große SAP-Datenbanken zum Einsatz kommen, deren Datensätze blitzschnell und hochzuverlässig benötigt werden. Daher stehen IBM-SAP-HANA-Maschinen in den Rechenzentren großer Unternehmen, die auf die Rechenleistung, Ausfallsicherheit und Skalierbarkeit ihrer ERP- und anderer Datenbankanwendungen angewiesen sind.

Weitere Informationen zu: IBM Power Wartung.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.