Pentera kündigt RansomwareReady™ an

Pentera kündigt zu Mitte September die Erweiterung RansomwareReady™ an. Das neue Modul erlaubt es, Ransomware Angriffe in der Ihrer IT-Umgebung nachzustellen - wie immer sicher und kontrolliert. Inklusive IOCs, Daten Verschlüsselung, etc. - der gesamte Angriffsvektor wird hierbei emuliert. 

Ransomware-Angriffe haben in ihrer Häufigkeit und Schwere rapide zugenommen. Was anfangs als lästiges Übel angesehen wurde, wird nun von raffinierten Angreifern in komplexen, mehrstufigen Angriffen genutzt, um die Datenverschlüsselung mit der Gefahr der Datenpreisgabe zu kombinieren. Diese Akteure haben ihren Aktionsradius vergrößert - von einer weit verbreiteten Malware-Bedrohung bis hin zu gezielten Angriffen auf bestimmte Organisationen und Branchen - einschließlich ganzer Städte. Heute können die Gesamtkosten von Ransomware-Angriffen in die Millionen gehen.

Aus diesem Grund hat Pentera, die automatisierte Sicherheitsvalidierungsplattform, das erste aktive Ransomware-Emulations-Framework hinzugefügt, das echte und sichere Ransomware-Taktiken und -Techniken auf das Framework Ihrer Organisation anwendet. Dieses Framework ermöglicht es Ihnen, die Bereitschaft Ihrer Organisation gegen einen Ransomware-Angriff zu jedem beliebigen Zeitpunkt zu überprüfen. Wir versuchen nicht, Ransomware aufzuspüren - wir testen Ihre Organisation auf ihre Widerstandsfähigkeit.
Handeln.

Den kompletten Flyer können Sie sich hier herunterladen: Pentera RansomwareReady™ Flyer.

Haben Sie Interesse an RansomwareReady™ oder an der Pentera Plattform? Dann melden Sie sich bei Herrn Murolo (tuzio.murolo@n-komm.de) oder über unser Kontaktfomular.

Alexander Kühn


Geschäftsführer & Inhaber der n-komm GmbH.

Weitere Beiträge:




{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}
>