Traveler-Support für iOS 14

Nachdem iOS und iPadOS 14 nach der gestrigen offiziellen Vorstellung schon heute zur Verfügung stehen werden, sei hier der Hinweis erlaubt, dass diese Version von Traveler ab Release 11.0.1.1 (oder auch 11.0.1 FP1) unterstützt wird, das seit Anfang Juni zur Verfügung steht.

Erfahrungsgemäß ist bis heute Abend mit den ersten Updates bei den Benutzern zu rechnen. Traveler 11 kann auf Domino-Servern runter bis zu Version 9.0.1 installiert werden. Wer unsicher ist, welche Version bereits installiert ist, bekommt die Info mit dem Konsolenbefehl

tell traveler version

ausgegeben.

HCL Sametime 11.0 FP2 veröffentlicht

Das FP2 für Sametime 11.0 steht inzwischen zur Verfügung. Die Chat-Komponente enthält eine Reihe von Bug-Fixes für Community Server, Proxy und den Standalone-Client. Auf einen neuen eingebetteten Client für HCL Notes warten wir leider weiterhin.

Die wesentliche Neuerung wird die demnächst als Pre-Release zur Verfügung stehende Meeting-Komponente von Version 11.5 sein. Damit kommen dann die spannenden Neuerungen:

With the pre-release of Sametime 11.5, comes new Sametime Meetings! Sametime Meetings offers the following features:

  • Simple for users to start an instant meeting from HCL Sametime Homepage or from HCL Sametime Chat.
  • Invite others by sharing the Meeting URL via any medium.
  • Simple for administrators with a fast deployment.
  • Fast WebRTC technology.
  • Voice, video, and screen sharing with a click of a button.
  • Complete solution with chat and meetings technology.
  • Elegant and functional user experience.
  • Meeting Recordings and Broadcasting!

 

Fehler beim Registrieren von Personen per DirSync

Domino Directory Sync (DirSync) ist ein neues Feature von Domino 11, mit dem Personen und Gruppen aus dem Active Directory automatisch in das Domino Directory synchronisiert werden können. So kann man z.B. Telefonnummern im AD pflegen und hat sie im DD automatisch aktualisiert. Die Einrichtung geht wesentlich einfacher vonstatten als mit dem IBM Tivoli (bzw. Security) Directory Integrator, der bis Domino 10 kostenlos zur Verfügung stand. Man benötigt einen Eintrag in der Verzeichnisverwaltung, der auf das Quellverzeichnis zeigt, sowie ein Konfigurationsdokument, in dem man z.B. einen LDAP-Suchfilter für die gewünschten Kontakte eintragen kann.

Ein wesentliches Merkmal des DirSync ist die Möglichkeit, Benutzer einfach zu registrieren, indem man einfach den synchronisierten Kontakt auswählt und die Registrierung startet. So weit, so Theorie.

In der Praxis scheitert man aber bei der Registrierung an dieser Fehlermeldung:

Die Internetadresse für diesen Benutzer ist nicht eindeutig.

Der Notes Admin-Client prüft hier alle verfügbaren Verzeichnisse auf die Mail-Adresse und schließt dabei diejenigen mit ein, die per Verzeichnisverwaltung eingebunden sind. Da die Adresse im AD bereits vorhanden ist, stoppt er hier. Das Problem ist an sich schon ein paar Jahre alt, aber bisher nicht gefixt.  Der HCL-Support hat aber einen neuen Enhancement Request dazu erstellt.

Der Workaround ist allerdings relativ simpel, genau genommen sind es zwei:

Variante 1: Man entfernt vor der Registrierung die Internet-Adresse aus dem Personendokument. Die Weiterleitungsadresse kann man bestehen lassen, sie wird mit der Registrierung gelöscht.

Variante 2: Man registriert den Benutzer mit einer abweichenden Mail-Adresse und korrigiert diese anschließend im Personendokument.

 

HCL Notes und Domino 11.0.1 FP1 veröffentlicht

HCL hat das erste Fix Pack für Version 11.0.1 des Notes-Clients und Domino-Servers veröffentlicht. Es enthält keine neuen Features, sondern ausschließlich Fehlerbehebungen, die sich hier in der Release Notice finden. Dort finden sich auch Links zu den System Requirements, die aber nichts Neues enthalten (allerdings sei an diese Stelle noch dieses Statement zum eingestellten Support für Windows 7 erwähnt).

Gleichzeitig aktualisiert wurde der HCL Client Application Access auf Version 3.0.2.

HCL Traveler for Microsoft Outlook 3.0 veröffentlicht

HCL hat den IBM Mail Support for Microsoft Outlook (IMSMO) in HCL Traveler for Microsoft Outlook umbenannt und in Version 3.0 veröffentlicht. Neben der Umbenennung bringt die Version im Wesentlichen aber nur den Support für MS Office 2019 und ein paar Bugfixes mit. Als Serverkomponente dient weiterhin der Traveler in der aktuellen Version 11.0.1.

Der Haken an der Sache ist die Tatsache, dass man am Client ein neues Outlook-Profil einrichten muss. Diese und alle weiteren Infos in den Release Notes.

HCL Verse 2.0 veröffentlicht

HCL Verse (on Premises) 2.0 steht seit dieser Woche zur Verfügung und bringt eine Reihe von Neuerungen, unter anderem:

  • In Chrome, Edge und Safari auf iOS kann Verse als eigenständige Browser-App installiert werden. Damit läuft es in einem eigenen Fenster und steht direkt im Startmenü zur Verfügung.
  • Neues Design für Kalendereinträge:
  • Suche nach Nachrichten in einem benutzerdefinierten DatumsbereichPicture of the Custom Date Range search option
  • Ablegen von gesendeten Nachrichten in einem Ordner
  • Konfiguration von Mailregeln

Der Support für den IE fällt weg. Leider hat es noch nicht für ein aktualisiertes Design der persönlichen Kontakte gereicht, man landet da noch in der alten iNotes-Oberfläche.

Neuerungen in Verse 2.0

Neue Features für Administratoren

Endbenutzer-Doku

Administrator-Dokumentation

Morgen gibt es wie hier bereits erwähnt einen Webcast von HCL dazu. Anmeldung hier.